* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   4.09.16 21:50
    Oje, das klingt ja wild.
   4.09.16 23:47
    Eujeujeu..., denke auch,






Health check verification is making me sick...serious

What is there better to do than standing in line for 3 hours on a sunday at 8 in the morning? That´s what we actually did...to get our health check verificated. I passed the test and was happy. In the afternoon we decided to go out of this campus and finally explore some culture. May I introduce you to "we" aka "The Suicide Squat" --all the survivours of the squat toilets. This includes Darren from Mauritius, Mellissa from Colombia, Chanel and Stacy from the Carrabean, Dean ( Chong Kadei) from China and Harvey from Turkey. Some of us where in a Chatgroup before and Darren and I were absolutely sure, that Harvey was guy....imagine our faces, when we met her the first time and turned out it was a girl... We took the bus to the SummerPalace, which is half an hour away from campus and soooo huge, you need more than one day to explore everything. It was utterly beautiful and the first time I really really enjoyed being in China. Unfortunately the smog was sooo high, that you almost couldn´t breathe. It feels like you are on a construction side and it looks very foggy everywhere ...not niceI could feel it in my lungs already. I really need to buy this mask and in winter it should be even worse...The Summerpalace itself was just awesome. Everything was so beautiful with searoses blooming and chinese architecture. It is my first time in Asia so I felt like walking through a movie. javascript:insertCode('http://my.myblog.de/chrissygoestochina/img/China 2077.jpg','scale');This historical movie turned out to be a horror movie the next morning. My course was supposed to be at 8:30 today...the problem...I didn´t get my schedule yet. Because I am a totally beginner I was sure to end up in the singing and clapping hand course, but no idea when, where and with whom. So I went to the Registrtion center. I was using the same strategie as usual, standing around and smiling looking for help, when the chinese administrator said my health certificate wasn´t valid. I thought I had too much smog and would have halluzinations. Another one hour in line it luckily turned out, he just completly understood it wrong. Chinese bureaucracy is just chaos. Noone has any idea and everything is overbooked. The best advice is to alway take EVERYTHING with you and in best case always have a copy of everything with you - I got used to carry my suitcase around with all that documents...but there I was already late for one hour for my class.When I finally arrived it turned out I missed a lot. I am not sure about the course yet. The teacher stands in front and says something and the whole course repeats it. No grammar...nothing. Maybe it was just the first day...otherwise I will disappear in the smog. The rest of the day I was still stressed out with bureaucracy...I hope I am done soon and get my residence permit soon and then hopefully I will have more time to explore the area around. I was already in a supermarket and a chinese supermarket has 1. everything you can imagine 2. everything you can´t imagine 3. everything you don´t want to imagine --like living turtles in a bowl- a symbol of luck, but this poor creatures just walk helplessly in a very small bowl The next thing I have to try is a snailmask.....sounds weird, but a chinese told me it is really good for the skin. My chinese is really really bad by the way. I know can introduce myself and count a bit, also know the words for beer and Thank you. But my mouth and tongue are not made for that sounds, so Dean (the chinese) always laughs his ass off, when I am saying something. But it was just my first day today.Another thing went crazy yesterday. Even though Summerpalace is crowded with tourists from all over the world. The Chinese went crazy when I turned up. I felt like a celebrity when 30 people turned their cameras on me----NOT NICE Another thing is awesome....I got my chinese name is Ké lí si --which is pronounced Kha-lee-see---- does it ring a bell??? I love it....because there is another guy with the same name ( yes GUY ..his name is Chris) My name is even Kélísi, the first one.....I just celebrate it. The food here is okay. There is a lot to choose and in the student canteen it is really cheap and much. I tried some weird vegetables, but couldn´t eat some weird meat or fish...but maybe that will change with time. I surprisingly manage my chopsticks very well (they are a bit longer than in Europe) Nothing more to tell---keep your fingers crossed that I get through the whole visa processKélísi
5.9.16 16:01


Werbung


Ankunft in Beijing....Kulturschock und Therapiemöglichkeiten

Ja....da sitz ich jetzt hier. Es ist 11:17 - in Deutschland ist es glaub ich 5....bin irgendwo zwischen diesen Zeitzonen im Jetlag gefangen. Viel geschlafen habe ich noch nicht. Ich schreibe erstmal meine Notizen aus München hier rein: OhGott!! Ich sitze in München und gleich ist Abflug. Zeit genug um sein komplettes Leben in Frage zu stellen. Warum mache ich das? Ich habe zum ersten Mal in meinem Leben richtig Angst. Von dem schrecklichen Rückflug von Mallorca mal abgesehen. Dort erzählte mir ein dicker älterer Mann ernsthaft von seinem Durchfall in Ägypten während wir von den heftigsten Turbulenzen durchgeschüttelt wurden. Was soll ich da gleich 10 STunden machen? Was soll ich ein ganzes Jahr machen????? Vllt flieg ich doch nach Hause...Gedanken die ich vorher nie hatte. Ich kann mir nichts unter China vorstellen. Ich habe keine Erwartungen nur Befürchtungen . 11 Monate SIND lang. Die Hinfahrt heute morgen war auch schon genug. Ich konnte die Nacht nicht schlafen und fühlte mich total gerädert, während David mich netterweise durch den Verkehr knüppelte. Ich konnte dann in Ruhe mein Gepäck aufgeben (23 Kilo......ich werde bald nackt herumlaufen) wobei mir David nach 30 Minuten überraschenderweise entgegen kam, da er dachte ich hätte sein Handy eingesteckt. ...das wäre ein Drama geworden----Ich vermisse Stockholm----Dann komme ich in den Flieger...Überraschung!! Ich sitze neben einem dicken, älteren Mann - Chinese und nicht sehr gesprächig. Er scheint mehr auf Körpersprache zu stehen, zumindest beansprucht er erstmal die komplette Sitzlehne für sich und während des Fluges wird er auch seinen Ellenbogen in meine Seite bohren....gemütlich.. Mein Arzt meinte...keinen engen Kontakt zu Einwohnern...die Regel hab ich direkt gebrochen- Erstaunlicherweise habe ich keine Flugangst...ich bin einfach nur fertig und kann nicht schlafen. Zum Frühstück gibt es Reis....ich glaub ich muss kotzen und esse nur Obst.Der Pilot gerät beim Landeanflug aus dem Häusschen: "ALLE RAUSSCHAUEN; ALLE RAUSSCHAUEN!!!""Okay..." denke ich mir, "das wars...jetzt knallen wir in die chinesischen Berge" Er meint aber eigentlich die Sicht. Die Berge sehen wunderschön aus, ich bekomme doch etwas Vorfreude. Beim Aussteigen sind alle (vor allem die Chinesen) begeistert...man kann die Berge sehen und den blauen Himmel. Ich verstehe garnichts, geniesse aber die Aussicht.{PLACE_IMAGE(China 1924.jpg)}Am Flughafen angekommen habe ich wahnsinniges Glück. Zwei italienische Mädels, die ich vorher kennengelernt habe nehmen mich im Taxi mit. Das ist meine Rettung, da ich kein Wort chinesisch spreche, von "mao" mal abgesehen, was Katze heisst, aber das kann wirklich jeder....ich weiss auch nicht wo mich das hingeführt hätte.Naja....die Taxifahrt ist lang und ich bekomme eine Vorahnung wie das wird. An der Uni angekommen erstmal Enttäuschung- der Campus ist nicht besonders schön und auch nicht sehr gross. Wir schleppen unsere Koffer zur Ankunftshalle und werden direkt in Dorm 9 geschickt....das berüchtigte Dorm 9....nicht so wie schlimm wie angeblich Dorm 1, aber trotzdem schlimm...uns schwant Böses.Im Dorm 9 angekommen, werde ich direkt erstmal auf Chinesisch niedergeschrien. Ich glaube, dass ist aber hier ganz normal. Ich verstehe garnichts, lächle entschuldigend und schaue mich hilfesuchend um. Ein Verhalten, dass nach 3 Tagen immer noch dasselbe sein wird und wahrscheinlich das nächste Jahr so anhält. Dementsprechend werde ich erst ignoriert und dann mit einem russischen Mädchen auf ein Zimmer gesteckt. Nya hat die Erwartungen zu hoch gesteckt und muss sich garkeine Sorgen machen. Tanja ist das komplette Gegenteil, aber nach 13 Stunden Flug ist mir das auch egal. Auf dem Flur trifft uns der Schlag. Die Duschen sehen aus wie Dresden 45 und müffeln fröhlich vor sich hin. Ich frage mich bereits ob ich wirklich Flipflops eingepackt habe, als wir uns die Toiletten ansehen....So liebe Leser!!!! Jeder der eine Toilette besitzt, geht jetzt schön zu dieser hin, umarmt sie, streichelt sie ganz zärtlich und sagt: Danke, danke, dass ich auf dir sitzen darf ---die Chrissy die hat da nämlich ein LochJA GENAU....EIN LOCH....Fotos erspare ich euch erstmal. Diese Bilder haben sich schon so in mein Gedächtnis eingebrannt, da brauche ich die nicht noch auf meiner Festplatte. Legenden erzählen auch über Kakerlaken, aber die sind mir zum Glück erspart geblieben. Der restliche feige Mob...sprich meine neuen Freunde hat sich jeder gemütllich in ein Einzelzimmer eingemietet, das kostet aber auch direkt 400 Euro...Geld, das ich lieber erstmal sparen möchte...wie gesagt...die Kakerlake kam ja noch nicht vorbei und in Dorm 1 sieht es wirklich schlimmer aus. Da gibt es garkein Licht und keine Wände zwischen den Toiletten. Die Chinesen sind aber noch krasser dran. Die schlafen zu 5 in einem Zimmer und müssen zum Duschen immer in ein komplett anderes Gebäude...genug von den ZimmernRegistrierungstag kann kurz unter: dümlich lächeln, nicken, anstehen und papier,papier,papier zusammengefasst werden. Hier brauch man für alles eine Kopie und am besten 34722 Stempel in rot mit tollen Mustern. -----to be continued----
4.9.16 05:25


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung